Referenzen: Allerheiligen Hofkirche

Einbau von lufttechnischen Anlagen


Bild 1: Die Geräteteile werden in die zukünftige Dachzentrale eingebracht





Projektbeschreibung

Projekt: Umbau der zwischen 1826 und 1837 von Leo von Klenze erbauten und im Krieg weitgehend zerstörten Allerheiligen Hofkirche zu einem multifunktionalen Veranstaltungsraum für 400 Personen.

Aufgabe: Einbau verschiedener raumlufttechnischer Anlagen unter Einhaltung eines besonders niedrigen Summenschallpegels von 25 dB(A) während des Betriebes. Berücksichtigung der Belange des Denkmalschutzes

Bauzeitraum: 2000-2003

Auftraggeber: Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, vertreten durch Staatliches Hochbauamt München I

Fachplanung: Ingenieurbüro Robert Ottitsch (www.ottitsch.de)

Achitekt: Guggenbichler + Netzer Architekten GmbH (www.guggenbichler-netzer.de)

Besonderheiten: Sehr niedriger Summenschallpegel von 25 dB(A) während des Betriebs der Lüftungsanlagen, um Konzertmitschnitte zu ermöglichen, Sanierung der gemauerten Warmluftzüge mittels Inliner-Verfahren, Nutzung der Kammern und Kanäle der ehemaligen Warmluftheizung zur Zulufteinbringung, Arbeiten unter teilweise stark beengten Verhältnissen.

Zurück zur Übersicht der Referenzen